Ein Hypnotisierter verteidigt seine Gefangenschaft bloß, weil er sie nicht als solche erkennt. Er will erst dann frei sein, wenn er sieht, dass er unfrei ist, also muss es ihm gespiegelt werden. Er muss durch ein Lebensbeben aufgerüttelt werden. Zuerst ignoriert er es, dann belächelt er es, dann fühlt er die schmerzlichen Konsequenzen, und dann wacht er auf.

Weiterlesen